Menu
Bereitschaft Düren/Euskirchen

Bei dieser Einheit handelt es sich um keine „klassische Löschgruppe“, sondern um eine Sondereinheit, die im Rahmen des Katastrophenschutzkonzeptes des Landes NRW aufgestellt ist.

Dadurch ist die Einheit NRW-weit einsetzbar und wird bei größeren Schadenslagen (z. B. Unwetterereignissen) alarmiert.

Die gesamte Bereitschaft Düren/ Euskirchen ist ein Zusammenschluss mehrerer Einheiten des Kreises Euskirchen und des Kreises Düren.

Der Gesamtverband umfasst insgesamt 5 Löschzüge, die je nach Schadenslage um einige Module (z.B. Waldbrandmodul) ergänzt werden können.

Die Feuerwehr Kreisstadt Euskirchen stellt hierbei ein Fahrzeug (EUS 11 LF 20) samt Besatzung als Teil eines Bereitschaftszuges.

Die Besatzung dieses Fahrzeuges besteht derzeit aus 46 Kameradinnen und Kameraden verschiedener Löschgruppen.

Bei einer Alarmierung fahren die Mitglieder der Sondereinheit die Feuerwache in Euskirchen an und besetzen das Fahrzeug.

Der gesamte Verband des Kreises Euskirchen trifft sich dann am Kommener Freilichtmuseum.

Von dort aus setzt sich der Verband nach Stockheim (Brandschutzzentrum des Kreises Düren) in Bewegung und trifft dort auf den restlichen Gesamtverband.

Von dort aus geht es dann als Kolonne in das betroffene Einsatzgebiet.

Bisherige Einsätze der Bereitschaft waren z. B.:

2014: Hochwasserlage nach heftigen Regenfällen im Kreis Borken

2016: 2 Einsätze in Essen wegen starken Sturmschäden

Einheitsführung:

Einheitsführer:
BOI Christian Hösgen


Stellvertreter:
OBM Holger Christian