Menu
Ein Besuch von Freunden in Charleville-Mézières

Es war ein wirklich tolles Wochenende...

Bild: photoupload/reports/img-20181014-wa0019.jpg

Vom 12. bis zum 14. Oktober 2018 besuchte eine 29-köpfige Abordnung der Jugendfeuerwehr der Kreisstadt Euskirchen die französische Partnerstadt Charleville-Mézières.
Nachdem das Gepäck verstaut war und die Eltern sich verabschiedet hatten, ging es am Freitag um 16:00 Uhr zunächst in Richtung Bouillon in Belgien zur Jugendherberge, die nach einer ca. 5 stündigen Busfahrt erreicht wurde.
Nachdem die Zimmer bezogen waren, konnten sich die Teilnehmer noch kurz an dem herrlichen Ausblick erfreuen, bevor es so langsam in die Betten ging, um sich für den folgenden Tag zu stärken.
Nach dem Frühstück um 07:30 Uhr hieß es gegen 08:30 Uhr „Aufsitzen“ und mit viel Vorfreude ab nach Charleville-Mézières.
Dort angekommen, erfolgte eine kurze Begrüßung durch die beiden Verantwortlichen der Jeunes Sapeurs Pompiers (JSP) Capitain Jacques Hallali und Adjudant-Chef Yves Viot. Es folgte eine sehr interessante Besichtigung der Feuerwache und der Kreisleitstelle.
Um unsere wirklich sehr schöne Partnerstadt auch kennen zu lernen, gab es danach für die Teilnehmer die Möglichkeit, die Innenstadt zwei Stunden auf eigenen Faust zu erkunden.
Am frühen Nachmittag besichtigte die Delegation gemeinsam mit den französischen Jugendlichen die sehr beeindruckende Übungsanlage der Feuerwehr mit einem vierstöckigen Wohnhaus in Gerüstbauweise und einem angrenzenden Einfamilienhaus sowie einer Anlage für die Heißausbildung. Hier ergab sich sowohl die Gelegenheit, einem Durchgang bei der Heißausbildung beizuwohnen, als auch aktive Feuerwehrangehörige bei einer Höhenrettung zu beobachten.
Zurück auf der Feuerwache wurden einige gemeinsame Übungen in gemischten Trupps durchgeführt. Faszinierend hierbei war, wie sich die Jugendlichen auch ohne die Sprache des anderen zu sprechen, verstanden.
Nach der offiziellen Begrüßung durch den stellvertretenden Bürgermeister und den Kreisbrandmeister am frühen Abend, ging es nach Rethel, eine Nachbargemeinde, wo wir mit einem hervorragenden Abendessen verwöhnt wurden.
Auch hier verstanden sich die Teilnehmer - egal ob jung oder alt - trotz der Sprachbarrieren sehr gut, so dass alle ihren Spaß hatten.
Ein langer Tag ging gegen 23:30 Uhr mit der Rückkehr in die Jugendherberge in Bouillon zu Ende.
Am Sonntag wurden die Zimmer geräumt, gefrühstückt und dann ging es wieder in Richtung Charleville-Mézières.
Nachdem wir unsere französischen Freunde aufgenommen hatten, fuhren wir gemeinsam ins Musée Guerre & Paix en Ardennes (Kriegs- und Friedensmuseum in den Ardennen), ein Museum, welches die drei großen Kriege in den Ardennen (1870, 1914-1918 und 1939-1945) zum Thema hat. Ein Thema, welches unsere beiden Länder auf traurige Weise miteinander verbindet. Hier wurde einmal mehr deutlich, wie wichtig eine Städtepartnerschaft, ist um sowas nie wieder geschehen zu lassen.
Im Anschluss wurden wir in Rethel nochmals kulinarisch verwöhnt.
Als kleinen Dank für das wunderschöne Wochenende überreichte unser Stadtjugendfeuerwehrwart Jens Keute ein kleines Abschiedsgeschenk. Zudem gab es für alle französischen Teilnehmer das Abzeichen der Deutschen Jugendfeuerwehr und für alle deutschen Teilnehmer das Wappen der Feuerwehr Charleville-Mézières.
Bevor wir uns wieder auf den Heimweg machten, wurde die Gelegenheit genutzt, um am WOINIC, einem überdimensionalen Wildschwein und Wahrzeichen der Ardennen, das letzte gemeinsame Erinnerungsfoto zu schießen.
Nach einer doch eher ruhigen Rückfahrt erreichten wir müde, aber voller neuer Eindrücke um 20:15 Uhr die Feuerwache in Euskirchen, wo die Jugendlichen schon von ihren Familien erwartet wurden.
Ein wunderschönes Wochenende. So, wie „Ein Besuch bei Freunden“ sein soll!
Wir freuen uns schon auf den nächsten Besuch unserer französischen Freunde in Euskirchen im Jahr 2020.
Vielen Dank an diejenigen, die den Besuch finanziell unterstützt haben:
Familie Wolfgang Schulz
Familie Johann Neufeld
IW Elektrotechnik GbR
Peter Jonas
Markus Neuburg
Thomas Smarsly
Feuerwehrkameradschaft Flamersheim
Feuerwehrkameradschaft Kirchheim
Feuerwehrkameradschaft Niederkastenholz
Feuerwehrkameradschaft Palmersheim
Sowie zwei weiteren Spendern, die nicht namentlich genannt werden möchten.
Merci beaucoup und viiiiiiiilen Dank!

Geschrieben von D.Walz - Jugendfeuerwehr LZ2 am Freitag 26. Oktober 2018

Weitere Bilder zum Bericht: