Menu
Gefahrgutübung der Löschgruppe Weidesheim

Die vergangene Übung der Löschgruppe Weidesheim stand ganz im Zeichen einer Gefahrgutübung.

Da die Löschgruppe über keinerlei Sonderausstattung zu solch einem Ereignis verfügt, wird dies im Rahmen der bekannten GAMS – Regel abgearbeitet.

Die GAMS Regel bedeutet das durch die Feuerwehr bei einem Einsatz erstmals die Gefahr erkannt wird, die Absperrung großzügig gegen eine Eigensicherung und Ausbreitung abgesichert wird, Menschenleben sofern es unter Eigenschutz erstmals möglich ist durchführen und die Spezialkräfte, wenn sie nicht schon alarmiert sind nachzufordern.

Bild: photoupload/reports/20180403-193542.jpg

Da solch eine Übung und gerade die Einsätze zum Glück sehr selten sind, muss dies oft und genau trainiert werden.

Als Lage wurde ein verunfallter PKW mit einer auslaufenden unbekannten Flüssigkeit und einer sichtbaren Person am Kofferraum dargestellt.

Unter dem Übungsleiter OBM M. Hunkirchen wurde erstmal die Lage Stück für Stück durchgesprochen und auf diverse Ideen und Gefahren hingewiesen.

Nachdem der Stoff ermittelt wurde und die Gefahrenlage genau erkundet war, ging ein Angriffstrupp unter Körperschutz Form 1 zur Menschenrettung vor. Der Trupp rettete die Person um eine weitere Kontamination des Verunfallten zu unterbinden. In der Zwischenzeit wurde durch die anderen Mitglieder ein so genannter Not-Dekon Platz aufgebaut. An diesem Platz wurden der verunfallte und der vorgehende Trupp soweit dekontaminiert.

Im Anschluss wurde nochmals mit den neuen Digitalfunkgeräten geübt und die Stoffrecherche mit einigen Markanten Merkmalen zur Umschaltung der Funkkanäle eingespielt.

Der Abschluss fand nach einer kurzen Besprechung im Gerätehaus statt.

Geschrieben von LG Weidesheim - Löschgruppe 54 Weidesheim am Sonntag 8. April 2018

Weitere Bilder zum Bericht: