Menu
Jugendfeuerwehr LZ5 Hand in Hand mit den Großen aus Weidesheim

Das Septemberüben war für die Kameradinnen und Kameraden der Löschgruppe Weidesheim des LZ 5 etwas ganz Besonderes, da diesmal die Mädchen und Jungen der Jugendfeuerwehr des LZ 5 zur Verstärkung dabei waren und ihr bereits erlerntes Können mit einbringen konnten.  

Bild: photoupload/reports/20190911-191010-aa.jpg

Vom Gerätehaus der Löschgruppe Weidesheim machten sich die Übungsteilnehmer mit ihren Löschfahrzeugen auf dem Weg zum Übungsobjekt – dem Gelände der Firma EULOG in Kuchenheim. An der Seite der erfahrenen Wehrleute aus Weidesheim stellte sich der junge Feuerwehrnachwuchs den Herausforderungen des Übungsszenarios. Höchste Eile war geboten, da im Bereich der Verwaltung und Fertigung ein Brand ausgebrochen und das Leben von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Firma bedroht war.

Während die Kameraden und Kameradinnen der Löschgruppe Weidesheim zur Menschenrettung in das Gebäude vordrangen, stellten die Mädchen und Jungen der Jugendfeuerwehr unter Anleitung ihrer Betreuer und der erwachsenen Wehrleute rasch und effizient die Wasserversorgung zum wasserfördernden Löschfahrzeug her.

In der Folge bewiesen die jungen Feuerwehrleute einmal mehr, was sie von der Pieke auf seit ihrem 10. Lebensjahr lernen, indem sie über zwei C-Rohre Wasser abgaben, um einen brennenden Container in unmittelbarer Nähe zu löschen. Hochmodernes Equipment kam zum Einsatz, als Löschgruppenführer Körbitz eine Riegelstellung befahl, um einen angrenzenden Bahndamm zu schützen. Der verwendete C-Düsenschlauch baute innerhalb kürzester Zeit unter hohem Druck eine gewaltige Wasserwand auf.   

Als letztes aber doch sehr wichtiges Übungsziel unterwies Löschgruppenführer Körbitz seine Einheit in die BMA der Firma EULOG.

Gemeinsam bei Bratwurst und Erfrischung ließen die Kameradinnen und Kameraden den Übungsabend in lockerer Gesprächsatmosphäre ausklingen.  

Geschrieben von Daniel Schwarz - Daniel Schwarz am Donnerstag 17. Oktober 2019

Weitere Bilder zum Bericht: