Menu
Rauchmelder verhindert Schlimmeres

Am Freitagnachmittag kam es gegen 15:20 Uhr in der Kommerner Straße in Euskirchen zu einer Rauchentwicklung in einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses. Anwohner haben aufgrund eines laut piependen ausgelösten Rauchmelders die Feuerwehr alarmiert.

Bild: photoupload/reports/1.0.png

Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte bestätigte sich eine leichte Rauchentwicklung im Treppenraum des Gebäudes. Umgehend wurden die Bewohner durch einen Trupp der Feuerwehr aus dem Objekt herausbegleitet und dem Rettungsdienst zur Betreuung übergeben. Schnell konnte die betreffende Wohnung lokalisiert und kontrolliert werden. Zum Zeitpunkt des Einsatzes befand sich der Bewohner nicht zuhause. Die Wohnung wurde belüftet und zur Eigentumssicherung der Polizei übergeben. Verletzt wurde niemand. Die alarmierten Einheiten des Löschzuges Zentrum, Löschgruppe Euenheim sowie die Tagesalarmkräfte und die hauptamtlichen Wache waren mit insgesamt 20 Einsatzkräften unter Leitung des B-Dienstes der Feuerwehr Euskirchen im Einsatzgeschehen gebunden. Mit Polizei und Rettungsdienst waren rund 30 Helfer vor Ort.

Geschrieben von Pressebetreuer Feuerwehr Euskirchen - Daniel Schwarz am Samstag 4. Juni 2022