Menu
Schlimmeres in Dom-Esch verhindert

Unkrautbeseitigungsarbeiten mittels Gasbrenner haben am Mittwoch, den 16.09.2020 um 17:38 Uhr einen Feuerwehreinsatz in Dom-Esch ausgelöst. Die Abflämmarbeiten fanden in unmittelbarer Nähe einer Thuja-Hecke statt. Staubtrockenes Laub und Geäst am Fuße der Hecke fingen Feuer und entzündeten im Nu die drei Meter hohe Hecke, die zu einer Seite an einer Garage und zur anderen Seite an ein Wohnhaus grenzte.

Bild: photoupload/reports/img-20200916-wa0009-2.jpg

Während die Flammen meterhoch schlugen und der Anwohner behelfsmäßige Löscharbeiten in Angriff nahm, wurde die örtliche Löschgruppe 51 alarmiert. In weniger als 6 Minuten waren 10 Kameraden der Löschgruppe Dom-Esch vor Ort und konnten durch beherztes schnelles Eingreifen ein Überschlagen der Flammen auf Garage und Wohnhaus unterbinden. Mit dem Eintreffen der Kameraden der Hauptamtlichen Wache wurde bereits mit Nachlöscharbeiten begonnen und die Bekämpfung von Glutnestern eingeleitet.

Der doch glückliche Ausgang des Brandgeschehens ist nicht zuletzt dem Umstand des schnellen Eintreffens der Wehr am Brandort geschuldet, vielmehr kann Dom-Esch als einer der kleineren Ortsteile der Kreisstadt Euskirchen mit seinen 861 Einwohnern stolz auf ein unglaublich hohes ehrenamtliches Engagement blicken.

Geschrieben von Pressebeauftragter Feuerwehr Euskirchen - Daniel Schwarz am Samstag 19. September 2020

Weitere Bilder zum Bericht: