Menu
Führungskräfteseminar Einsatzstellenbelüftung

Am Samstag, den 23.9. wurde im Rahmen der Führungskräfte-Fortbildung das Seminar „Einsatzstellenbelüftung“ auf der Feuerwache Euskirchen durchgeführt.

Bild: photoupload/reports/bild-2.jpg

Im Rahmen der jährlichen Führungskräfte-Fortbildung konnte am vergangen Samstag Thorsten Haag als externer Dozent der Fa. Weber Rescue Systems gewonnen werden. Hauptberuflich ist er bei der Berufsfeuerwehr Wiesbaden beschäftigt und ist dort in der Ausbildungsabteilung, sowie dem Einsatzleitdienst tätig. In seiner Tätigkeit beschäftigt er sich schon seit längerem mit der Thematik der unterschiedlichen Möglichkeiten bei der Belüftung von Einsatzstellen.

Im theoretischen Teil des Seminars wurde auf die verschiedenen Gefahren bei Bränden, hier insbesondere auf die Ausbreitung des Brandrauches für Einsatzkräfte und betroffene Person eingegangen. Es wurden die unterschiedlichen Möglichkeiten einer natürlichen, wie auch maschinellen Belüftung mit den unterschiedlichen Gerätearten vorgestellt. Anhand von Grafiken wurde sehr anschaulich dargestellt, welchen Möglichkeiten es gibt und welche Einsatztaktik angewendet werden sollte um Treppenhäuser, Kellerbereiche oder Etagenwohnungen rauchfrei zu bekommen. Ebenfalls wurden Möglichkeiten vorgestellt, wie man einen Raum ohne eine Öffnung unter der Verwendung von verschiedenen Hilfsmittel auch rauchfrei bekommen kann. Taktisch richtig eingesetzte Lüfter verringern für die Einsatzkräfte die thermische Belastung, verbessern die Sicht, was somit unter Umständen zum schnelleren Einsatzerfolg in der Menschenrettung und Brandbekämpfung führt.

Die im theoretischen Teil aufgezeigten Möglichkeiten wurden am Nachmittag durch den Dozenten praktisch, in unterschiedlichen Räumen der Feuerwache, sehr anschaulich mit den in der Feuerwehr Euskirchen vorhandenen Geräten dargestellt. Hier wurde deutlich, dass nur eine geringe Änderung der Luftströmung bereits zu einen entsprechenden Erfolg führt. Wichtig ist jedoch immer, dass der Luftstrom auch entsprechend gelenkt wird und somit die Möglichkeiten besteht die betroffenen Räume in einem Objekt zu belüften.

Einige der 21 Teilnehmer des Seminars konnten bereits eine Stunde nach Seminarende die zuvor erlangten und teils ausgefrischten Erkenntnisse bei einem Realeinsatz in der Gesamtschule an der Ursulinenstraße verwenden.

Geschrieben von Markus Neuburg am Samstag 23. September 2017

Weitere Bilder zum Bericht: