Menu
Übungstag der Löschgruppe Weidesheim mit neuem Löschfahrzeug

Ereignissreiche Wochenenden im April für die Löschgruppe Weidesheim. Nach der erfolgreichen Einweihung des Löschfahrzeuges wurde über das Osterwochenende ausgiebig geübt.

Bild: photoupload/reports/p4203936.jpg

Am Samstag, den 20.04.2019, führte die Löschgruppe Weidesheim auf der Kläranlage in Kessenich ihren Übungstag durch. Da bei der Löschgruppe seit Februar ein neues Löschgruppenfahrzeug im Dienst steht, wurde die technische Hilfeleistung nach einem Verkehrsunfall geübt. Die Ausrüstungsgegenstände und die Einsatzmöglichkeiten haben sich gegenüber dem Vorgängerfahrzeug aufgrund der erweiterten Beladung und dem heutigen Stand der Technik bedeutend verbessert.

Als Übungsszenario wurde angenommen, dass ein Baum während einer Unwetterlage auf ein Fahrzeug stürzte und eine Person in dem Fahrzeug eingeklemmt hatte.

Um die Gerätschaften des Fahrzeuges besser kennenzulernen und damit jeder einmal alles durchführen konnte, wurde die Übung in der Gruppe besprochen und Schritt für Schritt abgearbeitet.

Zu Beginn der Übung erklärten die Übungsleiter BI M. Hunkirchen und BM K. Krüger einige wichtige Hinweise, die bei einem Verkehrsunfall für die Einsatzkräfte gerade in der Anfangsphase enorm hilfreich sein könnten.

Unter anderem wurden die Arbeitsbereiche festgelegt, die Aufstellfläche der Feuerwehr aufgezeigt, das Abfragen von den heutzutage immer wichtiger werdenden Rettungskarten der Fahrzeuge über die Leitstelle Euskirchen auf vorhandene Tablets, um besondere Gefahren von vornerein zu minimieren oder aber die Schnittpunkte besser zu erkennen und besonders auf die Zusammenarbeit mit dem Rettungsdienst eingegangen.

Der Bereitstellungsraum der Feuerwehr mit den technischen Einsatzmitteln wurde aufgebaut und die einzelnen Komponenten noch einmal durchgesprochen.

Am Anfang wurde das Auto und der Baum durch die Einsatzkräfte, gegen Erschütterungen oder wegrollen gesichert. Hierbei sah man schon das durch die neue Ausrüstung des Löschfahrzeuges uns ein enormer Zeit- sowie Sicherungsvorteil gegenüber dem alten Material bietet.

Hiernach wurde für den Rettungsdienst eine Versorgungsöffnung geschaffen, um den Patienten (simuliert durch einen A-Saugschlauch) soweit zu stabilisieren das er patientenorientiert durch den Kofferraum gerettet werden konnte.

Um die Rettungsöffnung zu schaffen wurde mittels hydraulischem Akku- Kombigerät der Kofferraum geöffnet und die Rücksitzbank herausgetrennt und der „Patient“ mittels Spineboard gerettet.

Zwischendurch wurden noch einige „Tipps & Tricks“ erläutert die gerade in gewissen Einsatzsituationen angewandt werden können, zum Abschluss dieser Übung wurde die neue akkubetriebene Säbelsäge ausprobiert und die Vorteile eines solchen Gerätes aufgezeigt werden.

Der zweite Teil des Tages bestand aus einer Übung zur Brandbekämpfung, aufgebaut wurde ein Schaumangriff. Hier wurden noch einmal die verschiedenen Schaumarten, Schaumrohre und die Einsatzgrundsätze erklärt sowie praktisch vorgeführt.

Zum Abschluss, wurde bei einer kleinen Stärkung vom Grill, eine Übungsnachbesprechung geführt, bei welcher alle Beteiligten einen gelungenen, lehrreichen Übungstag bestätigten.

Bedanken möchte sich die Löschgruppe Weidesheim besonders, bei der Betriebsleitung des Klärwerks Kessenich, dem Übungsvorbereiter HBM St. Hylla, dem Kameramann M. Voigt für die sehr guten Fotos die auch für eine Theorie Schulung im Winter genutzt werden können, sowie den Kameradinnen und Kameraden der Löschgruppe Weidesheim die ihre Freizeit am Ostersamstag geopfert haben.

Geschrieben von M. Hunkirchen - Löschgruppe 54 Weidesheim am Mittwoch 24. April 2019

Weitere Bilder zum Bericht: