Menu
Umgang mit der Mund-Nasen-Bedeckung

Wissenswertes und Hinweise zur derzeitigen situationsbezogenen Tragepflicht von Mund-Nasen-Bedeckungen

Auch wenn sich dieser Tage die ein oder andere/ der ein oder andere fragen sollte, welcher Mund-Nasenschutz denn vielleicht zu ihr/ihm passen könnte, so kann das Tragen von Mund-Nasen-Bedeckungen neben anderen Maßnahmen nach aktuellem Wissensstand vor allem helfen, die Verbreitung des neuartigen Coronavirus SARS-CoV-2 weiter einzudämmen – auch wenn keine Krankheitszeichen vorliegen.

Hierbei gilt es allerdings einige wichtige Dinge zu beachten. Umfangreich darüber informiert die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung, sie bietet für verschiedene Zielgruppen auf ihrer Homepage eine Vielzahl von Materialien und Downloads an.

https://www.infektionsschutz.de/coronavirus/materialiendownloads.html

Bild: photoupload/reports/1589108371_20200510-124742.jpg

Die Feuerwehr Euskirchen fasst die wichtigsten Punkte an dieser Stelle zusammen:

  • Die Mund-Nasen-Bedeckungen sollten nur für den privaten Gebrauch genutzt werden.
  • Die gängigen Hygienevorschriften, insbesondere die aktuellen Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts (RKI, www.rki.de) und der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA, www.infektionsschutz.de) sind weiterhin einzuhalten.
  • Auch mit Mund-Nasen-Bedeckung sollte der von der WHO empfohlene Sicherheitsabstand von mindestens 1.50 m zu anderen Menschen eingehalten werden.
  • Beim Anziehen einer Mund-Nasen-Bedeckung ist darauf zu achten, dass die Innenseite nicht kontaminiert wird. Die Hände sollten vorher gründlich mit Seife gewaschen werden.
  • Die Mund-Nasen-Bedeckung muss richtig über Mund, Nase und Wangen platziert sein und an den Rändern möglichst eng anliegen, um das Eindringen von Luft an den Seiten zu minimieren.
  • Bei der ersten Verwendung sollte getestet werden, ob die Mund-Nasen-Bedeckung genügend Luft durchlässt, um das normale Atmen möglichst wenig zu behindern.
  • Eine durchfeuchtete Mund-Nasen-Bedeckung sollte umgehend abgenommen und ggf. ausgetauscht werden.
  • Die Außenseite der gebrauchten Mund-Nasen-Bedeckung ist potentiell erregerhaltig. Um eine Kontaminierung der Hände zu verhindern, sollte diese möglichst nicht berührt werden.
  • Nach Absetzen der Mund-Nasen-Bedeckung sollten die Hände unter Einhaltung der allgemeinen Hygieneregeln gründlich gewaschen werden (mindestens 20-30 Sekunden mit Seife).
  • Die Mund-Nasen-Bedeckung sollte nach dem Abnehmen in einem Beutel o.ä. luftdicht verschlossen aufbewahrt oder sofort gewaschen werden. Die Aufbewahrung sollte nur über möglichst kurze Zeit erfolgen, um vor allem Schimmelbildung zu vermeiden.
  • Mund-Nasen-Bedeckungen sollten nach einmaliger Nutzung idealerweise bei 95 Grad, mindestens aber bei 60 Grad gewaschen und anschließend vollständig getrocknet werden. Beachten Sie eventuelle Herstellerangaben zur maximalen Zyklusanzahl, nach der die Festigkeit und Funktionalität noch gegeben ist.
  • Sofern vorhanden, sollten unbedingt alle Herstellerhinweise beachtet werden.

Das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung darf jedoch auf keinen Fall ein trügerisches Sicherheitsgefühl erzeugen, deshalb ist das Beachten des Abstandgebotes ausgesprochen wichtig!

Die Feuerwehr bittet ausdrücklich darum, bei der Reinigung eines Mundschutzes in der Mikrowelle vorher genau zu prüfen, ob sich ein Metallbügel im Mundschutz befindet. Ein solcher kann bei Inbetriebnahme einen Brand und auch eine Zerstörung der Mikrowelle verursachen!

Geschrieben von Pressebeauftragter Feuerwehr Euskirchen - Daniel Schwarz am Sonntag 10. Mai 2020