Menu
Zug-Übung des Löschzuges 4 der Feuerwehr der Kreisstadt Euskirchen

Am gestrigen Abend probte der Löschzug 4 der Feuerwehr der Kreisstadt Euskirchen den Ernstfall.

Szenario: BMA-Alarm bei der Firma Metsä Tissue GmbH in Stotzheim

Bild: photoupload/reports/img-20180613-wa0015.jpg

Am Donnerstagabend gegen 20:00 Uhr wurde der Löschzug 4, bestehend aus den Einheiten Kuchenheim, Kreuzweingarten-Rheder-Billig und Stotzheim, zu einem fiktiven BMA-Alarm bei der Firma Metsä Tissue GmbH alarmiert. Am Übungsobjekt angekommen, galt es für die Führungskräfte den angeschlagenen Brandmelder schnellstmöglich, mithilfe eines Mitarbeiters der Firma, ausfindig zu machen. Bereits bei der weiteren Erkundung konnte eine starke Rauchentwicklung aus einer Halle festgestellt werden. Besorgte Mitarbeiter vermissten drei Ihrer Kollegen, die im Keller des Objekts arbeiteten. Eine weitere Person wurde zuletzt auf dem Dach gesehen. Schnell war den Führungskräften klar: "Die Menschenrettung hat höchste Priorität". So dauerte es nicht lange, bis der erste Trupp unter Atemschutz zur Menschenrettung in den Keller und ein weiterer auf das Dach der betroffenen Halle vorging.
Die Menschenrettung vom Dach erwies sich zunächst als schwierig, da die vorgefundene Person leblos schien und somit nicht eigenständig das Dach über eine Leiter verlassen konnte. Nach kurzer Rücksprache des Trupps mit dem entsprechenden Einheitsführer wurde die Menschenrettung mittels sog. Leiterhebel (s. Bilder) eingeleitet. Währenddessen lief die Menschenrettung im Keller mit paralleler Brandbekämpfung auf Hochtouren. 14 Atemschutzgeräteträger waren im Einsatz bzw. in Bereitstellung.
Rückblickend konnte ein erfolgreicher Verlauf des Übungseinsatzes verzeichnet werden. Alle Personen wurden erfolgreich gerettet und das fiktive Feuer gelöscht.

Insgesamt waren 39 Einsatzkräfte vor Ort.

Ein großer Dank gilt der Firma Metsä Tissue GmbH für das bereitgestellte Übungsobjekt.

Geschrieben von M.Dauben - Löschzug 4 am Mittwoch 13. Juni 2018

Weitere Bilder zum Bericht: