Menu
Zwei neue Hilfeleistungslöschfahrzeuge auch mit neuem Technikkonzept

Vor 14 Tagen haben zwei neue HLF20 die Feuerwehr Euskirchen erreicht. Beide Fahrzeuge sind noch vor der Flutkatastrophe bestellt worden. Stationiert werden die Fahrzeuge zum einen bei der Löschgruppe Großbüllesheim im Löschzug 5 und zum anderen im Löschzug Zentrum LZ1.

Bild: photoupload/reports/1630318535_5249207372046513370-121.jpg

Das bisherige HLF20/16 der hauptamtlichen Wache erlitt bei der Unwetterlage "Bernd" einen Totalschaden. Aus diesem Grund stellt der LZ1 sein neues Fahrzeug zunächst in den Dienst der Hauptamtlichen Wache.
Die Besonderheit der Fahrzeugneuanschaffungen liegt hier vor allem darin, dass das HLF20 des LZ1 mit modernster Akku-Technik ausgestattet ist, sodass die hydraulischen Rettungsgeräte komplett unabhängig von Motorpumpen-Aggregaten betrieben werden können. Dieses Fahrzeug ist in der Feuerwehr Euskirchen das erste seiner Art und dient hier auch der Erprobung.
Zur Ausstattung und Beladung beider Fahrzeuge gehören:

Daten beider Fahrzeuge:

Fahrgestell - MAN 13.290 mit 290PS, Allrad, Allison Vollautomatikgetriebe, Aufbauhersteller - Lentner

2.400 Ltr. Löschwassertank

120 Ltr. Schaummittel

FPN 10/2000 Pumpe

4 Atemschutzgeräte

14 kVA tragbarer Stromerzeuger

Schnellangriffshaspel Strom

Pneumatische Hebekissen

3-teilige Schiebleiter mit Entnahmehilfe

4-teilige Steckleiter

Pneumatischer Lichtmast und Beleuchtungssatz

Jeweils ein Einmann Schlauch- und eine Verkehrsabsicherungshaspel

Den Mitgliedern des LZ1 gilt ein großes Dankeschön dafür, dass sie das Fahrzeug bis zum Ersatz der Hauptamtlichen Wache zur Verfügung stellen.
Stets gute Fahrt und allzeit "Gut Schlauch!"

Geschrieben von Pressebetreuer Feuerwehr Euskirchen - Daniel Schwarz am Montag 30. August 2021

Weitere Bilder zum Bericht: