Einwohnerzahl Euskirchen: 60.500 (2022) - Löschzüge: 5 - Standorte: 19 - Einsatzkräfte: 450

@feuerwehreuskirchen

 

Erneuter Bombenfund in der Euskirchener Kernstadt

Entschärfung erfolgt gegen 15:00 Uhr

Am heutigen Montag (24.07.2023) ist auf einem Grundstück an der Alfred-Nobel-Straße eine 500 kg schwere amerikanische Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg entdeckt worden. Nach Rücksprache mit dem Kampfmittelbeseitigungsdienst wird ab 13:00 Uhr der umliegende Bereich des Fundorts des Blindgängers durch das Ordnungsamt der Kreisstadt Euskirchen, die Feuerwehr, den technischen Dienst und die Polizei für eine Entschärfung geräumt. Davon betroffen ist ein Radius von rund 500 Metern um den Fundort.

Auf den Bahnlinien Richtung Köln, Bonn und Kall/Jünkerath wird es für die Dauer der Entschärfung zu Einschränkungen kommen. Die Buslinien 874/875/876 und 866 werden bis 13:05 Uhr abfahren. Nach der Entschärfung wird der reguläre Fahrbetrieb wieder aufgenommen. Von der Evakuierungsmaßnahme sind einige Industriebetrieb sowie 416 Personen betroffen.

Für die Bewohner/*innen des betroffenen Evakuierungsbereichs, die nicht bei Familien oder Freunden unterkommen können, ist ab 13:00 Uhr eine Sammelstelle im Emil-Fischer-Gymnasium, Emil-Fischer-Straße 23-27, 53879 Euskirchen, eingerichtet, in der sie sich bis zum Ende der Maßnahme aufhalten können.

Die Zugangsstraßen des Evakuierungsbereichs werden ab 13:00 Uhr vollständig gesperrt. Die Entschärfung der Bombe ist gegen 15:00 Uhr vorgesehen. Für Betroffene, die beim Verlassen ihres Hauses Hilfe benötigen, ist eine Hotline eingerichtet. Die Telefonnummer lautet: 02251/14227.

Aktuelle Informationen von Stadt und Polizei sind auf den Social-Media-Kanälen (Facebook und Instagram) der Stadt Euskirchen zu finden.