Einwohnerzahl Euskirchen: 60.500 (2022) - Löschzüge: 5 - Standorte: 19 - Einsatzkräfte: 450

@feuerwehreuskirchen

 

Hilfsorganisationen luden zum „Tag des Blaulichtes“

“Wir haben Plätze frei!” – unter diesem Motto luden die Behörden und Organisationen der Rettungs- und Hilfsdienste am vergangenen Samstag die Jahrgangstufe 9 aller Euskirchener Schulen zum “Tag des Blaulichtes" auf den Schulhof der Marienschule ein.

In seiner Begrüßung hob Alfred Jaax, der erste Beigeordnete der Stadt Euskirchen, die Bedeutung der Tätigkeit im Ehrenamt hervor und lud die Schülerinnen und Schülern ein, die Angebote auszuprobieren, in der Hoffnung das Interesse der Jugendlichen für die ehrenamtliche Arbeit zu wecken.

Darüber hinaus war es Ziel der Veranstaltung die Selbsthilfefähigkeit der Schülerinnen und Schüler im Katastrophenfall stärken und die Wertschätzung der Arbeit der Einsatzkräfte zu steigern.

Die Bereiche „Erste Hilfe“ und „Elektrizität und Licht“ thematisierten die Malteser an ihrem Stand, während die DLRG das Thema „Wasserrettung“ an einem Mehrzweckbootes erläuterte. Das Technische Hilfswerk widmete sich insbesondere den Tätigkeiten, die im Rahmen technischer Einsätze durchgeführt werden müssen.  Die Feuerwehr Euskirchen informierte auf drei Standflächen zu den Themen Brandraum, Hilfeleistung und Bevölkerungsschutz. Einen Informationsstand zum Thema „CorHelper“ betrieb der Kreis Euskirchen. Ziel dieses Projektes ist es, möglichst viele Freiwillige als Ersthelfer in Notfällen zu aktivieren.

„Der Tag ist sehr erfolgreich verlaufen und ich denke, dass wir einigen jungen Menschen die Arbeit der Hilfsorganisationen näherbringen konnten“, resümierte Alexander Berger, der Leiter der Euskirchener Feuerwehr.

Die Versorgung für den Nachmittag übernahm das DRK. Entstanden war die Idee für den Tag des Blaulichtes auf Initiative des Rates und der Stadt Euskirchen in Zusammenarbeit mit Schulen der Stadt Euskirchen.